Studien zum Maertyrerlied der Taeufer im 16. Jahrhundert

Studien zum Maertyrerlied der Taeufer im 16. Jahrhundert

74.99

Ursula Lieseberg

Bei dieser Arbeit handelt es sich um einen ersten Versuch, die noch kaum bekannte Gattung des deutschsprachigen Märtyrerliedes der Täufer zu definieren und die Lieder - getrennt nach den Gruppierungen der Schweizer Brüder, Mennoniten und Hutterischen Brüder - in ihren inhaltlichen und formalen Merkmalen sowie in ihren Funktionen vorzustellen. Die für das pazifistische Täufertum typischen Gesänge spiegeln in den einzelnen Stationen des Märtyrerschicksals weitgehend die blutige Täufergeschichte wider. In chronologischer Reihenfolge wird der weite Bogen aufgezeigt, der von dem ersten, von Martin Luther geschaffenen Märtyrerlied bis zu den letzten hutterischen Liedexemplaren im 17. Jahrhundert reicht. Angaben über Autoren, Melodien und Gesang runden das Bild über diese Lieder ab, die jahrhundertelang in den Täufergemeinden von großer Bedeutung waren und noch heute vor allem auf den hutterischen Bruderhöfen in Nordamerika in der Gesangspraxis lebendig geblieben sind.

ISBN: 3-631-43611-4

Add To Cart